Freiwillige Feuerwehr Lobbach

Infos

Notruf 112

Wichtig

Wer einen Brand, Unfall... bemerkt, ist verpflichtet unverzüglich die Feuerwehr oder die Polizei zu benachrichtigen (§ 31 Feuerwehrgesetz).
Sichern Sie die Unfallstelle ab, leisten Sie ggf. Erste Hilfe, dann erstatten Sie die NOTRUFMELDUNG.
Kosten: keine (nur wer böswillig alarmiert, wird zur Kasse gebeten !)

Notrufmeldung

WER - sagen Sie Ihren Namen

WAS - sagen Sie was passiert ist

WO - sagen Sie wo etwas passiert ist

WIE VIELE - sagen Sie wie viele verletzt sind

WARTEN - warten Sie auf Rückfragen

Rauchmelder retten Leben!

Die gefährlichsten Mythen

"Wenn es brennt habe ich mehr als zehn Minuten Zeit, die Wohnung zu verlassen."

Irrtum, sie haben durchschnittlich nur vier Minuten zur Flucht. Eine Rauchvergiftung kann sogar bereits nach zwei Minuten tödlich sein.

"Meine Nachbarn oder mein Haustier werden mich rechtzeitig alarmieren."

Eine gefährliche Fehleinschätzung, wenn man nur zwei Minuten Zeit hat - besonders nachts, wenn Ihr Nachbar schläft und das Haustier im Nebenzimmer ist.

"Wer aufpasst, ist vor Brandgefahr sicher." Stimmt nicht. Elektrische Defekte sind häufige Brandursachen. Auch Brandstiftungen im Keller oder Hausflur, sowie ein Brand in der Nachbarwohnung gefährden sie ganz unverschuldet.

Brandtote sind Rauchtote

Täglich verunglücken in Deutschland durchschnittlich zwei Menschen tödlich durch ein Feuer, meistens in den eigenen vier Wänden. Die Mehrheit davon stirbt an einer Rauchvergiftung und zwei Drittel aller Brandopfer wurden nachts im Schlaf überrascht. Denn Rauch ist schneller als Feuer - und lautloser.

Rauchmelder als Lebensretter

Da Rauch schneller ist als Feuer und bereits das Einatmen einer Lungenfüllung mit Brandrauch tödlich sein kann, ist ein Rauchmelder der beste Lebensretter in Ihrer Wohnung.

Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor Brandgefahr und gibt Ihnen den nötigen Vorsprung, sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren.

Rauchmelder bekommen sie in Baumärkten, Kaufhäusern usw. Achten Sie auf geprüfte Geräte, die das Prüfzeichen VdS oder auch die Prüfzeichen BSI bzw. UL tragen.

Wo installiert man Rauchmelder?

Rauchmelder gehören an die Decke in die Raummitte und können mit den Schrauben und Dübeln, die dem Gerät beigefügt sind, einfach selbst montiert werden.

Rauchmelder bringen sie am besten dort an, wo die größte Gefahr droht: In Zimmern mit Elektrogeräten, in Kinderzimmern, im eigenen Schlafraum und auf dem Flur. Küche und Bad sollten ausgenommen werden, da Wasserdämpfe zu Fehlalarmen führen können. Als Mindestschutz sollte wenigstens ein Rauchmelder pro Wohnung an zentraler Position montiert werden.

In kleinen Appartments mit einem Schlaf- / Wohnraum installieren Sie einen Rauchmelder in der Nähe Ihres Schlafplatzes an der Decke.

Für mehrstöckige Häuser oder Wohnungen gilt ebenfalls als Mindestschutz ein Rauchmelder pro Etage und Wohnung.

Jedoch ist auch im Keller und auf dem Dachboden eine Installation sinnvoll, da sich hier sehr oft unbeobachtet Brände entwickeln.